MINGAWZ – Über Ihre Entstehung, Dancecamps und Motivation!

Wir präsentieren euch wohl Deutschlands bekannteste „Newcomer“ Crew mit drei erfahrenen Members. Die 3 Asiaten haben die Crew im Oktober 2014 gegründet und geben seit dem richtig Gas. Sie reden über ihre Entstehung, ihre Classes auf dem Beatcamp und warum sie trotz Freundschaft, untereinander doch kleine Konkurrenten sind. Viel Spaß beim Lesen!

F.: Wie hast du dich in der zeit auf den Camps verändert?

Kimboo, Johnny und David haben nicht nur Erfahrung auf verschiedenen Camps gewonnen. Sie sind sich einig, dass man weit aus mehr mitnimmt, als man vor einer Buchung für ein Camp glaubt. Den Körper trainiert man teils bis zur Grenze, Technik wird verfeinert und menschlich erfährt man größtenteils nur positives. Durch das „WHOGOTSKILLZ – BEATCAMP 2014“ wurden die Jungs angespornt, härter zusammen zu trainieren, weiter an sich und dem Team zu arbeiten und letztendlich entstand hier auch der Ursprung von den „MINGAWZ“.

David: „Ich kann auf den Camps meinen Horizont erweitern, indem ich den Lehrern genau zuhöre, was sie mitzuteilen haben und tausche mich auch gerne mit den Schülern aus. Meine Technik verbessert sich und ich nehme meinen Körper wieder ein Stück besser wahr. Motivation und Inspiration kommt nach einem Camp von ganz alleine.“

F.: Welche Tips hast du für die Vorbereitung solcher Camps?

Als Tanzlehrer für ein Camp gebucht zu werden, ist für viele eine große Ehre. Sie werden oft in ein fremdes Lang eingeladen und dürfen hier ihr Gefühl von Tanz präsentieren. Kimboo und Johnny haben hier 5 super Tips für Lehrer, die auf solchen Events unterrichten dürfen.

Bereite mehrere Choreographien vor – so kannst du je nach Stimmung und Gefühl frei wählen.
Englisch ist die größte Tänzersprache – lernt Sie, um euch bestens zu verständigen.
Tänzer in deiner Tanzschule kennen dich – Probier hier zu unterrichten, wie du es auf Camp machen würdest.
Schaue bei Lehrern ab, die vor dir unterrichten – gebe deinen Vibe dazu und versuche es noch besser zu machen.
Selbstvertrauen und Zählen – Sei dir sicher in dem was du tust und vorallem, wie du es tust!

David: „Als Schüler solltest du dich auf den Camps nicht einschüchtern lassen. Professionelle Tänzer sind aus dem selben Grund vor Ort – Sie möchte trainieren. Vergleiche dich nicht mit anderen Schülern. Ich weiß nämlich wie das ist. Man hat das Gefühl total ungeschickt zu sein, als würde man mit Füßen im Wald auf Holz hacken und alle sehen dir dabei zu. Dabei ist jeder total für sich und sollte versuchen den Fokus auf den Lehrer zu richten. Verschwende deine Gedanken nicht mit dem was du gerade alles falsch machst, sondern gib einfach dein BESTES!“

Verschwende deine Gedanken nicht mit dem was du gerade alles falsch machst, sondern gib einfach dein BESTES!“

F.: Konkurrenz oder Freundschaft – wie sieht es dort während dem Unterricht in den Orten aus?

Die freundlichen Tänzer von nebenan halten nicht sonderlich viel Konkurrenz aber sie sind sich einig, dass es immer wieder Situationen gibt, wo man den Kampf „besser zu sein“ spürt. Mit einer Freundschaft erreicht man dennoch immer besser die eigenen Ziele. Egal wie, der Respekt sollte bei allen immer sehr groß geschrieben werden.

Kimboo: „ Also das Gefühl von Konkurrenz habe ich kaum auf dem BESTCAMP verspürt. Hier findet eher ein gemeinsames Lernen und Austauschen statt. Die einzige Konkurrenz die ich sehe, ist die mit meinen Jungs! Aber das meine ich auch positiv, denn wir versuchen uns immer gegenseitig voran zu treiben. Auf Workshops oder Camps geht es aber nicht darum, wer der Beste ist, eher um Inspirationen und Erfahrungen, die man dort sammelt und austauscht.“

www.mingawz.com
www.thebeatcamp.com

KONTAKTIERE UNS.

Stelle uns hier deine Fragen und wir melden uns schnellstmöglich bei dir zurück.

X