8. November 2015 sebastianwunder

15 Geheimnisse, die dir dein Tanzlehrer nie verraten wird!

PART 1

1. Wir sind alle mal in den Unterricht gekommen, ohne zu Wissen, was wir eigentlich vor haben!
Aber wir lassen es uns überhaupt nicht anmerken.

2. Es gibt einen Grund, warum Ihr am Anfang einer Stunde erst einmal durch tanzen müsst!
Denn auch wir können uns nicht immer alles merken.

3. Umso mehr Freunde Ihr mitbringt, umso glücklicher stimmt uns das!

Dies ist ein Beweis dafür, dass euch der Unterricht gefällt und Ihr in sogar weiter empfehlt. Ein schönes Gefühl.

4. Nur weil ein „Arbeitstag“ mal um 15 Uhr beginnt, bedeutet das nicht, dass wir bis um 12 im Bett liegen.
Choreographien müssen entwickelt, Musik geschnitten, Videos bearbeitet, Aufstellungen aufgemalt und der Weg zur Tanzschule hinter uns gebracht werden. Es gibt für Tanzlehrer immer etwas zu tun. Auch Videos schauen 😀

5. Wir mögen es, wenn ihr zu Beginn der Stunde freiwillig etwas von eurem Leben erzählt!
Somit wissen wir, dass wir mehr für euch sind wie „nur“ ein Tanzlehrer. ABER man sollte die Lebensgeschichte auch nicht übertreiben! 

6. Auch im Kurs mögen wir gerne gesprächige Tänzer/innen.

Schweigende Blicke im Raum erfreut niemanden wirklich.

7. NEIN, du darfst nicht an unser Smartphone, Laptop oder Tablet, um die Musik auszuwählen! 
Es gibt einige Dinge, die sind uns heilig.

8. Dazu gehören auch unsere geliebten Sneakers.

Und Ja, die waren teuer.

9. Dann, wenn alle schlafen, werden wir aktiv! 

Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass Künstler und Artisten oft Nachts kreativ werden und z.B. hier besser Choreographien entwickeln können.

10. Ihr glaubt wohl, dass Ihr viele Videos schaut? 

FALSCH! Tänzer, Choreographen, Künstler – für alle ist heutzutage das Internet die größte Quelle der Inspiration.

11. Wir gehen auf Workshops und in Classes – wir lernen Choreographien – wir hören dazu die passenden Lieder…
AB JETZT können wir uns nicht mehr vorstellen, dieses zu vertanzen.

12. Und Nein, wenn wir Choreographien zu Hause entwickeln, wackelt nicht die ganze Bude! 

Auch wenn wir dies meist Nachts tun. (Siehe Antwort 9! 🙂

13. Fakt ist: Wir Tanzlehrer sind meist nie zu 100% zufrieden! 

Egal ob für Workshops, Classes oder eine Show – Am Ende denken wir immer, wir hätten es immernoch besser machen können.

14. Wieso wollt Ihr am Anfang immer alle „hinten“ stehen?

Ihr braucht vor uns keine Angst haben (Nur vor manchen 😀 ) und zudem, solang nicht grade 3247982 Menschen im Raum stehen, sehen wir euch sowieso!

15. Aber vorallem wissen wir, dass wir den besten Job der Welt haben! 

Wer würde einen Job nicht lieben, in dem man Tanzen kann, man selbst seinen darf, Musik hört und andere zum lächeln bringt.

Sebastian Wunder
& Mario Gregor

Tagged: , , , , ,

TRETE MIT UNS IN KONTAKT.

Stelle uns hier deine Fragen und wir melden uns schnellstmöglich bei dir zurück.

X